German Studies Placement Exam

The Department of German Studies will review the course selection of all entering students. All students who plan to elect German must answer the questions below carefully and complete the German Placement Exam.  Course placement will be based on the student's specific background in German and the results of the student's online placement exam.

Instructions

  1. If you have previously studied German even for a short time, you need to take the German studies placement exam.  However, if you know no German or have never studied German before, you do not have to take a placement exam. Feel free to register for German 101.
  2. The results of this exam will help the department determine what German course will be most appropriate for you.
  3. Please do not consult a dictionary or grammar book when completing the exam. 
  4. When you are finished, click the SUBMIT button at the bottom of the page.
  5. The department will contact you by email very soon after you have submitted the exam to let you know what German course we recommend for you.
  6. Note that if you are planning to spend a year or a semester in Germany or in any German-speaking country, you must elect a German course each semester prior to your learning experience abroad.

Viel Glück!  The department looks forward to meeting you soon.

Your Information

GERMAN STUDIES PLACEMENT EXAM

GRAMMATIK I: Ergänzen Sie!



GRAMMATIK II: Select the remark which is most likely to be made in the situation described.

LESEVERSTÄNDNIS: Lesen Sie den kurzen Artikel und ergänzen Sie die Sätze!


Umwelt-Reportage: "Wir teilen uns ein Auto"

Michael und Ursula Tilger wohnen mit ihren zwei Kindern in Hamburg.  Auf den Straßen gibt es immer viel Verkehr.  In den Seitenstraßen sind alle Parkplätze voll, und Bürgersteige und Radwege sind zugeparkt, so dass man nicht mehr durchkommt.  Kinder haben keinen Platz zum Spielen mehr.  Diese Situation nervte Michael Tilger schon lange.  Er wollte selbst etwas dagegen tun.  Deshalb gründete er den Car-sharing Verein "Stattauto" in Hamburg.  Seit zwei Jahren teilen sich die Tilgers zwei Wagen mit 30 Nachbarn und Freunden.

Das Prinzip des Car-sharing ist einfach.  Um Mitglied des Vereins zu werden, zahlt man eine einmalige Summer von 500 Euro.  Wenn man den Verein verlässt, bekommt man das Geld zurück.  Jedes Mitglied des Vereins hat Schlüssel für die beiden Wagen des Vereins, die auf besonderen Stellplätzen geparkt werden.  Buchen kann man die Autos telefonisch, ein Computer speichert die Termine.  Eine Autostunde kostet zwei bis fünf Euro.  Dazu kommt eine Kilometerpauschale von 25 Cent, in der die Benzinkosten schon drin sind.

Nach der Fahrt muss man einen kurzen Bericht schreiben: Wie lange man den Wagen benutzt hat, was der Kilometerstand ist, und wohin man gefahren ist.  Dafür gibt es ein Formular. Um Reparaturen und Versicherung kümmert sich der Verein.

ESSAY: Schreiben Sie bitte zwei oder drei Absätze auf Deutsch!